Aural editing system W2340     ( Fertigung nach Auftrag )

W2340 aural editing system (MS Matrix)

W2340 Filter Funktionen
• zwei Einschleifwege, Mitten- und Seitensignal getrennt schaltbare Einschleifwege
• Basisbreitenregelung von Mono bis Überbasis
• Funktionskontrolle per Taster für Stereo-Normalbasis
• Solofunktion für M und S mit phasenkorrekter Vorhörfunktion
• 2 voll-parametrische Equalizer, integrierter Bypass-Schalter
• Phasen- und Seitentausch der Eingänge
• Kontrollschalter für Mono-Kompatibilität
• stufenlose Anpassung der Eingangspegel zwischen -10dB und +10dB
• integriertes Korrelationsmessgerät zur Kontrolle der Phasenlage
• optionales SEISMO Hochpassfilter mit einer Flankensteilheit von 36dB/Oktave

Das vom RS-Labor entwickelte aural editing system W2340 dient zur Bearbeitung von Tonmaterial in Stereo- sowie M/S Mastering-Umgebungen.

Die EQ Sektion
Das System erlaubt mittels zweier integrierter voll-parametrischer Filter die getrennte Beeinflussung der M- und S- Signale. Filter-Frequenz, Anhebung, bzw. Absenkung und Güte sind präzise über dedizierte Potentiometer vorzuwählen. Dabei sorgen unterschiedliche Auflösungen der einstellbaren Filter-Frequenz für eine optimale Anpassung an die Verwendung im S- und im M-Signalweg. Über jeweils einen beleuchteten Schalter lässt sich die EQ-Bearbeitung beider Signalwege getrennt auf Bypass schalten, um einen schnellen direkten A-B Vergleich zwischen bearbeitetem und unbearbeitetem Signal zu ermöglichen.

Das SEISMO Hochpassfilter
Zusätzlich sorgt das SEISMO Filter mit 36dB/Oktave für eine steilflankige Absenkung von störendem Infraschall im Mittensignal bei 30Hz oder 38Hz. Dadurch sorgt es für einen sauberen und druckvolleren Klang im Bassbereich und erweitert gleichzeitig den zur Verfügung stehenden Headroom.

Die Stereo-Width Funktion
Mittels des Stereo-Width Reglers kann die Stereo-Basisbreite des Seitensignals stufenlos von Mono bis zu einem Faktor von zwei (Überbasis) eingestellt werden. Dieser Regler kann zur wirkungsvollen Kompensation für eine nicht korrekt gewählte Stereo-Normalbasis des vorhandenen Klangmaterials eingesetzt werden.

Monokompatibilität und Phasenabgleich
Der W2340 verfügt weiterhin über getrennte Solo Schalter für das M- und den S-Signal, einen Mono-Schalter zur Überprüfung der Monokompatibilität, und zwei weitere Schalter, mit denen man die Phase des L-Kanals drehen sowie die beiden Kanäle R und L tauschen kann. Das integrierte Korrelationsmessgerät ermöglicht mittels 21 farbiger LEDs jederzeit eine visuelle Kontrolle über die Phasenlage des Signals vor bzw. nach der Bearbeitung.

Einschleifwege für externe Signalprozessoren
Der besondere Clou des W2340 sind die beiden separaten Einschleifwege, die es ermöglichen, weitere Signalprozessoren, wie z.B. Kompressoren, Limitern oder EQs, zur getrennten Bearbeitung der M- und S-Signale einzubinden. Beide Einschleifwege können sowohl im M-, als auch im S-Kanal (mittels beleuchtetem Druckschalter) aktiviert oder deaktiviert werden.

Die Benutzer-Schnittstelle
Alle Druckschalter und Taster sind bei Aktivierung beleuchtet, um jederzeit eine zuverlässige visuelle Kontrolle aller Schaltzustände zu ermöglichen. Durch eine optionale Rasterung der Filter-Potentiometer wird eine Reproduktion aller Schaltzustände möglich. Der W2340 ist dadurch ein ideales Werkzeug bei anspruchsvollen Mastering-Aufgaben.

Applikationen
Universelles Mastering-Werkzeug zur komplexen Bearbeitung von Stereo- sowie M/S-Signalen, Veränderung der Tiefenstaffelung einzelner Instrumente bzw. Tonbereiche, mit gleichzeitiger Anpassung des Stereobildes und dessen räumlicher Auflösung, Einbindung von externen Signalprozessoren zur individuellen Anpassung der MS-Matrix an verschiedene Mastering Umgebungen, effektive Unterdrückung von Infraschall für Schallplatten-Schneideanlagen, Hochpassfilter für A/D-Wandler, Maximierung der Pegel beim Mastering, Abgleichen der Stereo Basis-Breite mit der Möglichkeit die Überbasis als Kompensation für eine nicht korrekt gewählte Stereo-Normalbasis zu verwenden